EJBCA PKI

Automatisch Benutzer- und Geräte-Zertifikate erstellen und exportieren

Erhöhen Sie die Sicherheit Ihrer IT Infrastruktur durch das automatische Erstellen und Exportieren von digitalen Zertifikaten aus Ihrer Identity and Access Management Lösung.

Das EJBCA Integration Modul für den Identity Manager erstellt und exportiert automatisch Zertifikate für beliebige Objekte (Benutzer, Server, Workstation, Laptop, Fax, Telefon, Organisationeinheit usw.) in Ihrem Directory.
 

 skysec-softwarebox

Basierend auf der Open Source Certificate Authority EJBCA erstellt das Integration Module automatisch Zertifikate für beliebige Objekte (z.B. Benutzer, Server, Arbeitsstationen, Laptops, Drucker, Telefongeräte etc.) in Ihrem Directory. EJBCA basiert auf der JEE Technology und kann als vollständige PKI Infrastruktur auch für grosse Unternehmen eingesetzt werden.

Basierend auf der Open Source Certificate Authority (CA) EJBCA (www.ejbca.org) erstellt das Integrationsmodul automatisch Zertifikate für beliebige Objekte (z.B. Benutzer, Server, Arbeitsstationen, Laptops, Drucker, Telefongeräte etc.) im zentralen Directory. EJBCA ist eine auf JEE Technologie basierende CA und kann als vollständige PKI Infrastruktur auch für grosse Unternehmen eingesetzt werden.

Das Integrationsmodul verwendet die von der EJBCA angebotene SOAP Schnittstelle zur Übertragung der Daten. Für alle zu synchronisierenden Objekte wird in der EJBCA eine Entität erstellt und ein entsprechendes Zertifikat generiert. Durch vorkonfigurierbare Schlüssel- und Entitätsprofile kann der Verwendungszweck der Zertifikate bei der Erstellung definiert werden.

Erstellte Zertifikate werden über die SOAP Schnittstelle abgeholt und im zentralen Verzeichnis gespeichert. Hierbei werden sowohl public key als auch private key abgelegt. Das so erhaltene Zertifikat kann automatisch in eine PFX, CER oder DER Datei exportiert werden. Bei PFX Dateien kann zusätzlich ein Passwort festgelegt werden, mit welchem die PFX Datei geschützt wird. Das Verzeichnis für die Ablage der Zertifikatsdateien ist frei definiert.

Ein vorkonfigurierbarer Rezertifizierungsprozess garantiert die rechtzeitige Erneuerung von ablaufenden Zertifikaten. Auf diese Weise stehen die neuen Zertifikate vor Ablauf bereits wieder zur Verfügung.

 

 Kontaktieren Sie uns »

 

 

News

  • Die neue Sophos UTM 9.2 noch schneller
    Die neue Sophos UTM 9.2 noch schneller Ab sofort ist die neue Sophos Unified Thread Management (UTM) 9.2 Appliance lieferbar Warum „Accelerated“ (zu deutsch „beschleunigt“)? Weil die…
  • 8MAN neue Version 5.5
    8MAN neue Version 5.5 protected-networks präsentiert 8MAN 5.5 auf der Security Plaza des Heise-Verlags. Die protected-networks.com GmbH als Spezialist für Berechtigungsmanagement in IT-Infrastrukturen zeigt…
  • NetIQ IDM gewinnt SC Magazine 2014 Award
    NetIQ IDM gewinnt SC Magazine 2014 Award SC Magazin Leser wählten den NetIQ Identity Manager als die beste Identity Management Lösung. An der SC Magazine-Gala, in Verbindung…
  • Neues Home Dashboard für den NetIQ Identity Manager
    Neues Home Dashboard für den NetIQ Identity Manager Die neue Identity Manager Home and Provisioning Dashboard Erweiterung bietet Endusern eine modernere und flexiblere Desktop- und Tablet-freundliche Benutzeroberfläche. Die…
  • Gartner Magic Quadrant IGA 2013
    Gartner Magic Quadrant IGA 2013 Gartner hat den Magic Quadrant 2013 für Identity Governance und Administration (IGA) herausgegeben Der Identity und Access Management Markt hat…
  • KuppingerCole Informationssicherheit 2014
    KuppingerCole Informationssicherheit 2014 Die Analystengruppe KuppingerCole prognostiziert in ihrem Jahresreport 2014 Handlungsbedarf im Bereich Cloud IAM. Der KuppingerCole-Jahresreport 2014 enthält nicht nur Prognosen, sondern…